Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Apothekenwettrennen

team-t-mobile.JPGGedopt, gedopt, alle nur gedopt? Biochemische Beschleuniger auch bei “unseren Lieblingen“?

Nein, wer hätte das gedacht! Nach den Radlern nun also auch die Biathleten und Skilangläufer?
Da sollen, nach aktuellen Erkenntnissen der ARD, etliche deutsche Weltklasse-Wintersportler Kunden bei einer Wiener Blutbank sein und illegale Bluttransfusionen vorgenommen haben.

Kann sich natürlich niemand ernsthaft vorstellen. Müssiggang und Ullrich (“Für meine Truppe lege ich die Hand ins Feuer”) dementieren sofort heftig.
Und Behle (“Wo ist Behle”???) schweigt bis jetzt.

Die Berliner Zeitung titelt süffisant “Wiener Blut”!

Ich bin gespannt, was nun für eine Lawine ins Rollen kommt.

Foto: pixelio

Update 16.01.08: ein netter Artikel in der NZZ

Update(2) 16.01.08: Die Internationale Biathlon-Union IBU hatte vor Kurzem angekündigt, die bisher üblichen Grenzwerte für den Hämoglobingehalt im Blut abzuschaffen. Ein zu hoher Hämoglobinwert kann, aber muss kein Hinweis auf Blutdoping sein. Der Heidelberger Doping-Experte Werner Franke kritisiert den Plan als “Freifahrtsschein für alle Betrüger”. (Quelle: RP-Online)

Tags:,

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Wer hat die besseren Spritzmittelchen!

    Ein Wettlauf der Pharmaindustrie ;)

    Hoffentlich kommt das neue Mittel nicht so schnell auf den Markt ;)