Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Aufruhr in den Bücherregalen

Bisher gehörte es in vielen Haushalten zum Habitus, die zweieinhalb Meter im Bücherschrank mit der dreißigbändigen Gesamtausgabe des Brockhaus. Sieht ja auch schön und teuer aus, wenn die Bände dort vor sich hindümpeln. Und bald haben sie antiquarischen Wert, denn neue Print-Auflagen sollen nun wohl der Vergangenheit angehören.

“Der Brockhaus” kommt ins Web und zudem gratis!

Wie anderen Quellen zu entnehmen ist, will der Verlag – nicht zuletzt wegen massiver Umsatzeinbrüche – neue Wege gehen und ein werbefinanziertes Onlineportal anbieten, mit freiem Zugang zur gesamten Enzyklopädie.
Das “Wissensportal” soll neben den erweiterten Inhalten der “Brockhaus-Enzyklopädie” auch weitere Lexika und Inhalte des Verlags anbieten. Der Verlag betont, dass der Schritt zum werbefinanzierten Modell es allen Menschen ermögliche, am relevanten und nicht manipulierbaren Brockhaus-Wissen teilzuhaben.
Start des kostenlosen Internetangebotes soll voraussichtlich Mitte April sein.
Man plant ferner für Herbst 2008 ein werbefreies und kostenloses Online-Angebot für Schulen.

Ich habe zwar gern ein gutes und schönes Buch in der Hand, finde aber, dass diese Schritte lange überfällig waren!

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Die Bücher sind bei manchen Themen ja noch ganz hilfreich, aber oft sind die Infos schon überholt, bevor das Buch im Handel ist. Außerdem spart es Platz in den eigenen Bücherschränken.

    Danke für die Info !