Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Hönow läuft – bei jedem Wetter

Montag am Abend auf den Ahrensfelder Bergen
abend-auf-den-ahrensfelder-bergen2.jpg
Es ist sonnig und kühl, dazu sehr windig. Nach dem vierten Gipfelsturm ist man aber warm, der Puls rast.
ahrendsfelder-berge-richtung-nordost.jpgDie Aussicht ist fantastisch, nach Osten und Südosten weit ins Märkische Oderland, Richtung Norden sieht man sogar den Blogtrainer in seinem Bernauer Turm sitzen, ahrendsfelder-berge-richtung-sudwest.jpgnach Südwesten bis zu den Müggelbergen.

Endlich mal wieder bin ich an drei Tagen hintereinander intensiv gelaufen.

regenlauf-am-frauentag.jpgAm Samstagmorgen um acht war Start zum dreistündigen Regenlauf von Hönow zum Wuhlewanderweg,
stopp-auf-der-biesdorfer-hohe.jpgdann über die Biesdorfer Höhe und den Kienberg und über die Weiherkette wieder zurück nach Hönow.

proaf2.jpgAnschließend dann, Pflichtprogramm: mit “anwaltlicher Unterstützung” und vielen anderen (u.a Jörg Schüttauf; drei Sitze neben mir) unbedingt die Alte Försterei retten. Ich glaube, es gelingt! Gut 10.000 erleben ein packendes Fußballspiel (1. FC Union vs. Eintracht Braunschweig 2:2) und ein Manifest der Verbundenheit zum Verein und Stadion.

Am Sonntag ideale Laufbedingungen, da muss man raus! Sogar die Langschläfer sind dabei. Der Frühling lässt grüßen!
fruhling-in-hoenow.jpg

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Verwandte Artikel

Kommentare sind deaktiviert.