Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Hall of Shame

Da ergeht man sich also wieder in Lobhudeleien!

Im Deutschen Historischen Museum wurde die “Ruhmeshalle” des deutschen Sports, die Hall of Fame des Sports, feierlich eröffnet.

Skurril nicht nur die Zusammenstetzung der Jury, auch die Auswahl der geehrten Sportler.

tave-schur-mit-hfoertel.jpgNur ein einziger Akteur aus 40 Jahren DDR-Sportgeschichte ist darunter. Kein Täve oder Waldemar, nicht Weißflog oder Recknadel, auch nicht Otto oder Ender. Auch nicht Deutschlands erfolgreichste Olympiateilnehmerin, Birgit Fischer. Lediglich Roland Matthes ist vertreten.
Dafür aber fünf Sportgrößen mit Nazi-Vergangenheit.
Auch einige andere Ehrungen kann ich nur sehr bedingt nachvollziehen.

Roland Matthes spricht Klartext im Tagesspiegel: “Der DDR-Sport wird systematisch an den Pranger gestellt”:

Kostprobe gefällig:

    Tagesspiegel:
    “Im Moment sind Sie der einzige ehemalige DDR-Sportler in der Hall of Fame, bedauern Sie das?”
    R.Matthes:
    “Das auf jeden Fall. Die DDR hat einige große Athletinnen und Athleten hervorgebracht, allerdings sind die der Jury, die die Sportler ausgewählt hat, nicht so bekannt. Aber sicher ist es auch eine politisch gedrehte Situation.”

Ich könnte den Jurymitgliedern meine Büchersammlung zu den Olympischen Spielen wärmstens empfehlen!
Besser noch: Besetzt solche Gremien einfach mit kompetenten Leuten!

Foto (all rights by LG Borussia Friedrichsfelde): Täve Schur im Gespräch mit Heinz-Florian Oertel beim Friedrichsfelder Gartenlauf 2007

Update:

- Ruhrbarone schreibt: “Kein Ruhmgebiet”
Update 08.05.08: Mehr zum Thema auf VALLIS BLOG

Tags:,

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Lieber Hönower,

    Du hast Recht. Bei den Mitglieder der braunen Partei steht wohl davon auch nichts in den Ausstellungs-Texten. Frauen sind auch unterbelichtet. Dafür – so ist mir noch ins Auge gefallen – gibt es in der famosen Hall Funktionäre: Willy Weyer und Willi Daume. Sicher wichtige Leute. Aber ausgezeichnet als Athleten haben die sich nicht so richtig, denke ich mal.

    Grüße, Kai

  2. @Orange: Die Funktionäre haben dort IMHO erst recht nichts zu suchen.
    Interessant finde ich auch, was andere Blogs so berichten. Zwei Quellen konne ich auf die Schnelle schon finden.

    Ich werde mir demnächst einen eigenen visuellen Eindruck von der “Ruhmeshalle” machen und dann bestimmt noch einmal drüber berichten.

    Viele Grüße aus Hönow

  3. Pingback: Der Hönower » Gedanken zum Wochenende (IV)