Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Wieder zurück in Hönow

Der Sommerurlaub ist nun endgültig vorbei. Der Alltagstrott hat mich wieder. Und zwar mit geballter Kraft. Noch zehre ich von den erholsamen Tagen auf dem Darß. Wetten, dass die das hier in der Tretmühle bald wieder schaffen, zu nerven?
Aber egal, solange man am Monatsende pünktlich das Gehalt auf dem Konto hat.

Genau richtig das Wetter der letzten drei Wochen. Nicht zu warm und trotzdem angenehm. Der gelegentliche Regen störte überhaupt nicht.
Früh ein kurzes Läufchen, dannn kurz mal in die 18° kalte warme Ostsee. Nach ausgiebigem Frühstück entweder an den Strand oder aber mit den Rädern durch die Gegenden des umfangreichen Natur- und Landschaftsschutzgebietes und Nationalparks “Vorpommersche Boddenlandschaft” oder auch durch den Darßer Wald in die wundeschönen Fischerdörfer Prerow, Born und Wieck. Auch bis nach Ahrenshoop rüber und an den Weststrand natürlich.
Ab und an am Nachmittag ein längerer Lauf auf den Deichen zwischen Zingst und Prerow oder in Richtung Pramort, auf dem Ostzingst.
Am Abend dann flanieren oder Kultur satt im Ostseeheilbad Zingst. Und natürlich Fisch essen – das gehört dazu!
Zum nächsten Darßmarathon, am 26. April 2009, bin ich wieder in der Gegend. Vielleicht aber auch schon eher einmal; ein Winterwochenende hier soll ja auch ganz toll sein.

Tags:, ,

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Hey Norbert,
    das ist ja toll, dass man wieder etwas von Dir zu lesen bekommt.
    Ich hatte schon die Befürchtung, du hättest Dir im Urlaub das Schreiben abgewöhnt. Aber nun kam ja zum Glück eine etwas, wenn sicherlich auch leicht verspätete Rückmeldung.
    So also denn, Kopf hoch und lass Dich nicht unterkriegen.
    Viele liebe Grüsse von den Kaulsdorfern

  2. @Kaulsdorfer(innen): Urlaub ohne Google ist auch mal ganz nett. Hab’s zwischenzeitlich sogar mal drei Tage ohne E-Mail-Check ausgehalten, bin ich nun auf dem Weg der Besserung oder werde ich alt????
    Hört hört: Auch an der vorpommerschen Ostseeküste gibts Internetcafes.
    Und die eigene mobile Internetverbinung musste zu Hause bleiben, unter Androhung der Höchststrafe.
    Es geht weiter, abgewöhnen kann man sich anderes!
    Viele Grüße aus Hönow
    Norbert