Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Faule Etappensiege

Schumacher auch? Na klar, was hattet ihr gedacht, der Gerolsteiner Radprofi Stefan Schumacher auch!
Der zweimalige Etappensiger der diesjährigen Tour de France steht unter dem dringenden Verdacht, seine Erfolge mit EPO getunt zu haben. Sein Arbeitgeber, der eigentlich schon nicht mehr vorhandene “Rennstall” Gerolsteiner reagierte prompt und suspendierte den Sportler unverzüglich.
Voller Entrüstung und mit aller Schärfe!
Aber ist dieses Theater nicht in höchstem Maße lächerlich und mit immer geringerem Unterhaltungswert ausgestattet?

Tags:, , , ,

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Ulle hat beim Abschiedsrennen von Wesemann auch Comeback-Gedanken geäussert. Der kann ja dann den Schumacher-Platz einnehmen, denn Ulle hat ja nie gedopt. :) Lächerlich, einfach alles nur Leute-Verarsche. Und Schnarchnase Scharping stellt sich dann vor die Kameras und labert, dass man gegen die bösen Doper vorgehen will.
    Was schluckst Du eigentlich alles? ;)

  2. @Deichläufer: Ich hoffe sehr, dass uns diese Comeback-Welle erspart bleibt. Apropos Scharping: Der scheint auch gedopt, aber vermutlich mit einer Überdosis Valium?
    Ich bleibe bei Honig (vorher) und Hefeweizen (nachher). ;)

  3. Da hat mal wieder jemand ganz allein und ganz heimlich gedopt.

    „Wir sind betrogen worden“, sagte Holczer. „Ich werde Stefan Schumacher bis zum letzten Cent, den ich in der Tasche habe, versuchen, juristisch zu verfolgen.“ Holczer sagte, er habe keinen Verdacht gehabt, denn Schumacher, der WM-Dritte von 2007 aus Nürtingen, sei in diesem Jahr 13 Mal vom Weltverband UCI überprüft worden. Schumacher hat bei der diesjährigen Tour de France zwei Einzelfahrtrennen gewonnen und trug zwei Tage lang das Gelbe Trikot.

    Wer weiß wieviel Herr H. in der Tasche hat ?

  4. Ist ja alles sehr comode hier und almost outdated. Schumi II ist ja schon wieder vorm CAS. Er hat gar keine andere Chance, sonst ist er neben seiner Olympia-Medialle auch noch seinen Job los. Übrigens liegt hier ein Problem über das keiner sprechen will. Berufsverbot bei den Profis. Hat noch niemand thematisiert, weil man kein Antwort weiß. RA Lehner hat schon ganz andere ins Unheil begleitet. Frag nach bei Sinke !
    Vielleicht gibt der Hönower die Antwort und hier ist dann die Hauptstadt und nicht das Umland. Aber allzu viele Radsportler scheinen sich ja hierher nicht zu verirren. Aber das kann man ja ändern.

    Jedenfalls meine ich, dass eine ehrliche und offene Diskussion mal Not täte. Aber wer traut sich ? Diese abgetönte halbdunkle Buschsche “Du weißt Bescheid, ich weiß Bescheid ” ist doch out und langweilig. Wir wissen doch alle schon lange, wie es läuft, trauen uns aber nicht, den mainstream offiziell zu verlassen. Ist ja auch nicht so lustig als bloß einfach auf die erwischten Doper drauf zu hauen. Tja, wenn wir die Hauptstadt wären.