Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Breite Unterstützung für Sportplatz in Hönow

Nein, es ist keine Phantasterei, keine Spinnerei. Die Idee, in Hönow einen richtigen Sportplatz zu errichten, ist so neu nicht. Und auch nicht nur das Hirngespinst einiger weniger Bürger von Hönow.
Die vielen persönlichen Gespräche der letzten Wochen, die ich nach Veröffentlichung des Artikels “Ein Sportplatz für Hönow” mit Bürgern aus Hönow geführt habe, die Kommentare zu dem Beitrag, die Abstimmung bei “OT Hönow” zeigen eines deutlich: Ja, das Interesse ist da. Viele wünschen, dass wir nun hinsichtlich eines neuen Sportplatzes in Hönow nicht mehr locker lassen, sondern weiter in die Offensive gehen. Das können natürlich “Einzelkämpfer” nicht leisten.

In Hönow gibt es viele Sportplatz-Befürworter. Und der neugewählte Ortsbeirat wird sich der Angelegenheit bestimmt auch bald annehmen, wenn man den Wahlbekundungen Glauben schenken darf.

Die Vertreter der CDU hatten sich dazu bereits im Vorfeld der letzten Kommnunalwahlen eindeutig positioniert.
So heißt es im Forderungskatalog der CDU Hoppegarten zur Kommunalwahl vom 26. September 2008 unter anderem:

Wir fordern speziell für Hönow:
- Lärmschutzmaßnahmen für die Siedlungserweiterung
- Sportplatz in Hönow

Die Hoppegartener SPD ist in ihren Wahlaussagen dazu noch etwas vage und schreibt, man wolle:

… Freizeit- und Sportanlagen erhalten und ausbauen …

Die FDP in Hoppegarten ist ganz konkret und titelt
“FDP-Spitzenkandidat fordert neuen Sportplatz”
Und weiter:

“Einer der Punkte, die mir persönlich sehr am Herzen liegen, ist der Einsatz für das generationenverbindende Betätigungsfeld Sport.”, erklärt Maurice Birnbaum, Ortsvorsitzender und Spitzenkandidat der Liberalen für die Gemeindevertretung. “Ich bin der Ansicht, dass unsere fast 16.000-Einwohner-Gemeinde dringend einen weiteren Sportplatz braucht. Sport ist für Kinder wichtig zur gesunden Entwicklung und fördert auch soziale Kompetenzen, für Jugendliche ist es eine Alternative zu bloßem ‘Abhängen’ und auch für Ältere hat Bewegung in der Gesellschaft Gleichgesinnter einen hohen Stellenwert.”, so Birnbaum weiter. Der bevölkerungsreiche Ortsteil Hönow ist bisher völlig unterversorgt mit Sportstätten.

Was meinen denn die anderen gewählten Ortsbeiräte zum Thema “Ein Sportplatz für Hönow”.

Ich denke, es wäre nun angebracht, dieses Vorhaben verbindlich auf den Weg zu bringen. Alle gemeinsam: Die gewählten Vertreter von Hönow und Hoppegarten, die interessierten Bürger.
Vielleicht gar mit einer eigens dafür zu gründenden Bürgerinitiative.
Auf jeden Fall aber sollte man sich zu dieser Thematik gemeinsam an einen Tisch setzen und reden.
Bald!
Nicht erst vor den nächsten Wahlen!

Tags:, , ,

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. ihr könnt ja einmal versuchen euch da eine etage höher zu wenden mit dem sportplatz dann geht das auch schneller :) http://www.direktzu.de/rupprecht

  2. @schilbi: Vielen Dank! Sehr interessant. Ich denke aber, wir regeln so etwas besser mit unseren Leuten vor Ort.