Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Sportplatz für Hönow nimmt Fahrt auf

Das Jahr beginnt gut! In Hönow und für die Sportplatz-Initiative besonders. Andreas weiß es auch schon und berichtete. Allen Sportplatz-Befürwortern möchte ich diese Neuigkeit natürlich nicht vorenthalten.

Es regt sich etwas!
Herr Christian Klahr, stellvertrender Ortsvorsteher von Hönow und Gemeindevertreter von Hoppegarten hat über seine Fraktion (CDU) einen Beschlussantrag zur Flächenvorhaltung an die Gemeindevertretung gestellt, über die voraussichtlich im Februar entschieden werden soll.

Ich zitiere hier einmal den Text, den auch Andreas veröffentlicht hat:

Beschlussantrag:
Das Baufeld 26.1, (Schulstraße, Brandenburgische Straße, Marderstraße, Bogenstraße) in der Siedlungserweiterung Hönow ist als Vorbehaltsfläche für eine Freizeitanlage festzulegen.

Begründung:
Mit wachsender Bevölkerungszahl in der SEW ist der Freizeitgestaltung eine besondere Aufmerksamkeit zu >schenken. Kultur, Freizeitgestaltung und sportliche Betätigung in der SEW müssen einen hohen Stellenwert finden. Kulturelle Freizeitangebote, im Sinne – im Freiraum, ordnen sich folgerichtig in den Bau des kulturellen Zentrums “Schildkröte” am Standort ein.
Eine Fläche mit einer ovalen Laufbahn für Jogger, Walker aber auch für die Nutzung als Verkehrsgarten für Kindergarten und Schule, eine Rasenfläche für sportliche Betätigung, Wettbewerbe, aber auch kulturelle Veranstaltungen, eine Begegnungsstätte von Jung und Alt im Umfeld des kulturellen Zentrums ist gebraucht; wird auch gefordert.
Christian Klahr, Gemeindevertreter, stellv.Ortsvorsteher

Für die Insider: Gemeint ist sicherlich diese bisher brach liegende Fläche in der Hönower Siedlungserweiterung:


Größere Kartenansicht

Ich meine, eine gute Wahl.
Und bestimmt wird über den eingebrachten Antrag noch zu reden sein. Vielleicht schon auf der nächsten Sitzung des Sport-Ausschusses in der kommenden Woche.
Aber hier und an dieser Stelle erst einmal ein ganz kräftiges Dankeschön, Herr Klahr!

Tags:, , ,

Verwandte Artikel

5 Kommentare

  1. Wäre ja schön, wenn da nun endlich Bewegung reinkommt. Aber ich glaube nicht so recht dran. Diese “Hausschuh-Politiker” sichern doch auch nur ihre eigenen Interessen. Lasse mich gern eines besseren belehren!

  2. Pingback: Der Hönower » Sportplatz Hönow in Bildern

  3. Ich bedauere den Lauffreund, der am 7.1.09 zum Thema “Sportplatz” plauderte, noch nie persönlich in einer Ausschusssitzung, der Gemeindevertretung oder den Ortsbeirat gesehen, gehört zu haben. Dort hätte er schon seit Jahren seine Gedanken einbringen und Mehrheiten gewinnen können, besser noch warum wollte er nicht aktiv mitarbeiten, in o.g. Gremien. Wenn man vor dieser Verantwortung, natürlich nicht in Hausschuhen weglaufen mag, ist Kritik mit Vorsicht einzusetzen.
    Ich bin gern bereit über diesen Weg weitere Informationen zu geben, damit vielleicht doch eines besseren belehrt werden kann.
    Übrigens wenn die Kommunalpolitik zu langweilig oder öde ist, Mitglieder für die Opferschutzorganisation “WEISSER RING” suche ich immer, ein kleiner Monatsbeitrag der für die Arbeit bei der Betreuung von Opfern von Gewalttaten eingesetzt wird.
    03342-159171
    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Klahr

  4. Pingback: Der Hönower » Mehrheitlich abgelehnt

  5. Pingback: Der Hönower » FDP wirft CDU Betrug der Wähler vor