Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Auge um Auge und Zahn um Zahn in Hönow

Ein Sportplatz für Hönow
Oder: “Machst Du mir meinen Antrag kaputt, so stürze ich Deinen …”

Der CDU-Ortsverband Hoppegarten hat auch eine Version für die mehrheitliche Ablehnung des Antrages zur Vorhaltung einer kommunalen Fläche zur Errichtung eines Sportplatzes in Hönow.

Auf der Homepage der CDU Hoppegarten ist zur Gemeindevertretersitzung unter anderem zu lesen:

Eine breite Diskussion nahm der Antrag der CDU ein, eine Vorbehaltsfläche für die Schaffung eines Freizeitparks in der Mitte der Siedlungserweiterung Hönow zu sichern.

Da es ablehnende Argumente gab, hat der Antragsteller eine Überweisung in folgende Ausschüsse beantragt, Finanzen, Bau und Umwelt, Sport und Jugend, Bildung, Kultur.
Dem wurde zugestimmt und wird in der Sitzungswoche vom 23.-26.2.09 behandelt.
Der Antrag der Grünen zur Errichtung eines Sportplatzes mit Sozialtrakt auf kommunaler Fläche in der Nähe zu sozio-kulturellen Zentren, Erreichbarkeit und Anwohnerschutz wurde abgelehnt. Die Antragsteller waren nicht bereit, ihren Antrag als Gesamtlösung mit der Freizeitfläche behandeln zu lassen.

Es gab aber bei aller Spannung keine Spannungen zwischen den Fraktionen, zwar unterschiedliche Mehrheiten innerhalb einzelner Fraktionen und auch untereinander, aber die Erfahrung, dass kommunale Politik spannender ist als Parteipolitik.

Ausführlich kann man alles bei der CDU Hoppegarten nachlesen, die sich natürlich nicht von der FDP des Betrugs bezichtigen lassen will.
Ein interessantes Zitat habe ich dort auch noch gefunden:

“Der Sündenfall aller Parteien beginnt, wenn sie nur noch das Mögliche wollen.”
Charles Tschopp

Ich möchte draufsetzen:

“Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!”
Erich Kästner

Tags:, , , ,

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Ich finde aber auch, dass man sich schon fragen muss, ob gerade in diesen Zeiten für derartige Dinge wirklich Geld ausgegeben werden muss. Klar, ein Sportplatz ist gut, aber ist es nicht wichtiger, eine Schule zu haben, die baulich gut in Schuss ist?

    Wenn man ehrlich ist, muss man sicher auch sagen, dass die CDU in Hönow auch viel gutes erreicht hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass leichtfertige oder völlig unbedachte Entscheidungen getroffen werden.

    Daher würde ich auch eine weitere Stellungnahme dazu schön finden!

  2. @Ronald: Ich habe auch großen Respekt vor der Arbeit einiger Ortspolitiker. Ein Sportplatz für Hönow ist überfällig. Übrigens waren m.W. der Neubau einer Schule und eines Sportplatzes im Bebauungsplan der Neubausiedlung vorgesehen, bevor dann irgendwann geändert wurde.

    Und nun hatten sich sowohl FDP wie auch CDU in ihren Wahlprogrammen für einen Sportplatzneubau in Hönow ausgesprochen. Das finde ich gut! Da muss man doch unterstützen!
    Vielleicht schaffen es unsere findigen Kommunalpolitiker sogar, für Schule und Sportplatz finanzielle Mittel aus den Fetttöpfchen des Konjunkturpaketes II abzufassen.
    In Berlin hat man jetzt schon Angst, dass man die Gelder nicht auf’n Kopp gekloppt kriegt und hat sogar bei Nacht und Nebel die Vergaberichtlinien für öffentliche Aufträge geändert.
    Unser Nebel in Hönow ist doch ähnlich, oder? ;)