Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Eisern und Schwarz-Gelb am Frauentag

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag findet das Match im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt: Eisern Union gegen die Schwarz-Gelben aus der sächsischen Elbmetropole. Immer wieder ein Fußballspiel mit großem Zuschauerinteresse, mit viel Hysterie im Vorfeld und mitunter leider auch mit Scharmützeln zwischen den Fanlagern oder mit der Polizei. Beim letzten Gastspiel der Dresdner in der Alten Försterei wollte man gar die sächsischen Zuschauer ausschließen.

Diesmal, im Prenzlberger Auswärtsstadion, läuft alles bisher einige Nummern ruhiger ab. Man vermeldet Saisonrekordzahlen beim Kartenvorverkauf, die Fußballfans aus Dresden haben ihr großzügig bemessenes Kartenkontigent vollständig an den Mann bzw. die Frau gebracht.
Hoffen wir also auf eine schöne und interessante Begegnung mit dem nächsten Union-”Auswärtssieg”.

Seit einiger Zeit korrespondiere ich gelegentlich mit einigen Dresdner Bloggern, die neben interessanter Einblicke in und über Elbflorenz auch die dortige Fußballszene beleuchten.
Und zu diesem Aufeinandertreffen der beiden alten Rivalen haben wir uns einmal etwas besonderes ausgedacht: Zeitgleich veröffentlichen wir gegenseitig einen Gastbeitrag aus der jeweils anderen Ecke in unserem Blog.
Deshalb hier und heute:
Lex, der Fußballfan von Dynamo Dresden

Hallo aus Dresden!

Eigentlich wäre ich ja gern nach Berlin gefahren. Der Hönower hatte ja ein verlockendes Angebot gemacht. An den Jahnsportpark hat man als Dresdner Dynamo doch unvergessene und heißblütige Erinnerungen. Nun geht es in dieser Stätte gegen den 1.FC Union. Jedem wahren Eisernen verfärbt sich natürlich vor Gram das Gesicht, solange er auf diesem „beliebten“ Ausweichplatz stehen oder sitzen darf. Im Hinterkopf ist jedoch sicher der freudige Gedanke an das neue wachsende Heimstadion. Am Umbau der „Alten Försterei“ werkelt, soweit ich weiß, ja auch so mancher Fan mit viel Herzblut mit.

In Dresden ist man in Sachen Stadionneubau auch auf bestem Wege. Im September wird das Schmuckstück hoffentlich fertig sein. Ob man dann auch drin spielen kann oder nach Leipzig gehen muß ist ja momentan hier die Frage. Eine Posse! Nun ja. Ich glaube sogar, die Unionfans waren in der Hinrunde die Letzten, welche den alten Gästeblock vor seinem Abriss in Beschlag nehmen durften und noch einmal so richtig füllten! Welch Ehre wurde da trotz schlechter Sicht zu teil! ;-)

Nun aber zum Sportlichen. Wie schrieb der Hönower hier schon? „Union grüßt von ganz oben“! Da sollte Bescheidenheit keine Zier sein. Das Wort Aufstieg darf doch aufgrund der gezeigten Leistungen ausgesprochen sein, oder? Die besten Chancen sind jedenfalls da. Die Devise sollte schon lauten: Jetzt oder nie! Trotz aller Rivalität drück ich also mal die Daumen, zuminderst die kleinen Finger. ;-)

Von derartigen Höhenflügen ist man in Dresden leider weit entfernt. Die Hinrunde war wirklich eher zum Haare raufen. „Ankommen“ in der Liga wurde anfangs als Ziel ausgegeben. Ankommen? In welcher Spielklasse, hätte man dazuschreiben sollen! Das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Eines der besten Spiele bescheinigte man Dynamo bis dahin ausgerechnet daheim gegen Union. Verloren wurde trotzdem. So zog es sich durch die gesamte Hinrunde. Nach den ersten Spielen der Rückrunde kann man jetzt aber etwas aufatmen. Endlich klingelte es auch beim Gegner in den Maschen und der treue Anhang hatte endlich wieder Grund zum jubeln.

Wir können uns also alle wieder auf ein spannendes und emotionsgeladenes Spiel freuen! Der MDR und sicher auch der ORB übertragen das Spiel erneut live im TV. Nicht gerade ein gutes Omen für unsereins! Dann wird es diesmal also einen Überraschungssieger geben müssen! Oder kann man mit einem Punkt in Berlin zufrieden sein? Bescheidenheit gehört leider nicht zu unseren Tugenden. Das Gästekontingent mit 2868 Karten wurde ausgeschöpft. Versteht sich von selbst! Zu hoffen bleibt nur noch, dass der berüchtigte Berliner Polizeipräsident maximal Knöllchen an Autos verteilt und nicht mehr zu tun hat. Vielleicht nicht mal das. Wäre doch i.O.

PS: Nein, der Hönower lässt sich seine eigenen Worte zu diesem Knaller nicht nehmen. Nur wird sein Vorbericht (gleichzeitig mit meinem Eintrag hier) bei uns im Dresden Blog erscheinen! Wir fanden, dass das echt ´ne prima und lustige Sache ist!

Dynamische Grüße aus Elbflorenz an die Spree! Lex

Vielen Dank, Lex, ich grüße zurück und freue mich schon einmal auf die Reaktionen zu unserem Vorstoß. Na, und ein Bericht vom Spiel kommt dann natürlich auch noch.

Tags:, , , ,

Verwandte Artikel

7 Kommentare

  1. He, det is ja interessant. Friedenspfeife mit den Dy****s?
    Hoffe auch, es bleibt friedlich am Sonntag, Und ick tippe auf nen knappen Sieg für die unsrigen. Bin gespannt, wat die Sachsen so schreiben, da auf dem Dresden-Blog.
    Nette Idee, sollte man vielleicht öfter mal machen, vor solchen Spielen.
    UNVEU

  2. Pingback: Union Berlin vs. Dynamo Dresden | Dresden Blog

  3. Hurra, wieder einmal Union gegen Dresden. Vielleicht packen die Eisernen dieses Jahr den Aufstieg. Aber ich will meine Sympathie für Dresden auch nicht verbergen.
    Das kommt hier im Norden bestimmt nicht immer gut an ;)
    Insgeheim hatte ich ja gehofft, in der nächsten Saison mal Hansa gegen Union zu erleben, aber das können die sich auf der schlingernden Kogge wohl abschminken :-(

  4. Na dann viel Spaß allen an der Glotze und allen denen die live dabei sein dürfen. (Hönower mach paar Bilder!!) ;-)

  5. Kurz und Knapp: Glückwunsch! ;-) Bin gespannt auf Hönowers Bericht! Bis denne! Lex

  6. Klasse dieser Vorbericht und dazu noch der Hönower life im MDR beim Spiel zu sehen.

  7. Pingback: Gedanken zum Wochenende (XII) | Der Hönower