Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Das Leben in vollen Zügen genießen

Wie, geht nicht, sagt ihr? Gerade jetzt, in Zeiten der weltweiten Krise? Wo auch die Hysterie ob der Schweinegrippe langsam losgeht? Doch, doch, das funktioniert!
Sogar, ohne Lottogewinn, ohne Ehefrau oder auch Geliebte. Echt, ohne Alkohol, ohne Runners Hype.
ich genieße es jeden Tag, mindestens zweimal.
Immer noch keine Idee?
Ganz einfach! Auf nach Berlin! Hier bekommt ihr das ganze Vergnügen, das pralle hitzige Leben! Man kommt so richtig in Wallung, freut sich über die vielen ähnlich genießenden Mitmenschen mit hochroten Köpfen. Immer wieder. Tag für Tag Als wenn die alle gar nicht genug davon bekommen. Und der ganze Spaß fast für lau, für schlappe 2,10 Euronen.
Ihr traut dem nicht? Na dann wollen wir uns mal ganz langsam rantasten. Fahren wir zur Einstimmung frühmorgens mal mit der U-Bahn von Hönow bis zur Bahnhof Frankfurter Allee. Langweilig und öde, meint ihr? Richtig.

S-Bahn Berlin

S-Bahn Berlin

Aber nun, aufgepasst. Rauf zur S-Bahn und dann ab um den Ring. Genial, nicht wahr? so richtig kuschelig, bereits frühmorgens im Berufsverkehr.
Eine andere Variante gefällig? Von Hönow mit der U-Bahn bis zum Alex und dann früh um sieben die ersten Freudentänze auf dem vollen S-Bahnsteig. Ab und zu kommt sogar eine zu kurze Bahn und manchmal kann man sogar mit der erstbesten mitfahren.
Was, das reicht euch nicht? Noch immer nicht richtig auf Betriebstemperatur? Dann empfehle ich euch so gegen 17 Uhr den Bahnhof Zoo und eine nette S-Bahnfahrt Richtung Ostkreuz. Die Profis unter den Genießern legen jetzt eine kleine Pause ein und fahren vielleicht mal mit der Ringbahn Richtung Neukölln oder raus nach Köpenick. Keine Angst, ihr seid nicht allein! Und schön warm ist es auch.Der S-Bahn sei Dank! Und die gönnt uns die Freude noch längere Zeit. Hat sie versprochen, ehrlich!

Ich höre schon wieder Bedenken? Die Züge werden nun in den kommenden Wochen wegen der Urlaubszeit nicht so voll?
Ich kann euch beruhigen. Seit heute fahren auch Busse, Tram und U-Bahn nach dem ausgedünnten Ferien-Fahrplan!

Tags:, ,

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Ich empfehle doch mal ab S- bzw. U-Bahnhof Wuhletal in Richtung Innenstadt zu fahren. Hier kommen auch die Spielsüchtigen auf ihre Kosten – Wetten werden noch angenommen – kommt bald eine S-Bahn, oder lässt man die zweite oder sogar dritte U-Bahn noch passieren, ehe mann sich dann auf den überfüllten S-Bahn-Kurzzug bis Warschauer-Straße freut, wo dann das Spiel fortgesetzt wird.

    Das Leben in vollen Zügen genießen und das für nur 2,10 €!
    Das Beste daran ist momentan, dass man – und sogar ohne Preisaufschlag – auch noch länger was davon hat. Fast schon wie zum Sommeschlussverkauf als Extra gibts 10, 15 oder sogar noch mehr Genussminuten – alles Gratis, so richtig was für Schnäppchenjäger.
    Leider habe ich bald Urlaub und kann daher nur noch ein paar Tage davon profitieren, aber nach meinen Urlaub soll´s ja zum “Glück” noch nicht vorbei sein, dann werd auch ich wieder zum “Zug” kommen.

    Gruß Willi

  2. Darfs noch ein bisschen mehr sein!?!

    Ganz aktuell wird uns nunmehr in Aussicht gestellt, zwischen Ostbahnhof und Zoologischer Garten und anderen innerstädtischen S-Bahnstrecken neue Fahrverbindungen der BVG – also mit der U-Bahn, dem Bus oder der Straßenbahn – zu genießen. Wird ja auch schon langweilig immer nur mit der S-Bahn zu fahren, man sollte auch mal für was Neues offen sein.

    Eventuell kann man ja auch Laufen oder per Pedes unterwegs sein und spart dabei sogar noch richtig – ein Dank an die S-Bahn.

  3. @Willi: Laufen vom Zoo bis zum Ostbahnhof wäre originell und gleich noch eine nette kleine Trainingseinheit. Und dann wieder rein in die S-Bahn! Damit alle etwas davon haben.

    Ist ja sowieso schon “Deo-Verbot” in der Bahn. Sagt Axel Schweiß ;)