Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Eiserner Befreiungsschlag

Auswärtssieg!
Endlich wieder einmal. Den letzten, fast genau vor einem Jahr im Aachener Tivoli, konnte ich live vor Ort miterleben. Seither gab es für die Unioner auf fremden Plätzen nicht viel zu holen. Gelegentliche Remis-Punkte bei mitunter sehr ansprechenden Leistungen wechselten mit teilweise unnötigen Niederlagen. Das ging bisher auch in der laufenden Saison so weiter. Kulminationspunkt war die Niederlage vor einer Woche in Augsburg, wo ein schon ein so gut wie eingefahrener Sieg in den Schlussminuten noch vergeigt wurde.

Insgesamt standen die bisherigen Spiele dieser Saison für starke Leistungen und individuelle Fehler, die viele Punkte kosteten. Nicht nur Torwartfehler und Patzer in der inneren Abwehr, insbesondere auch die erfolglosen Versuche unserer Stürmer, führten zwangsläufig dazu, dass wir uns nach neun Spieltagen im Tabellenkeller eingerichtet hatten. Die gerade einmal sechs erzielten Punkte ließen sämtliche Alarmglocken schrillen.

Nun endlich, Sieg auf der Bielefelder Alm. Vielleicht auch der Beginn einer kleinen Serie. Am kommenden Sonntag sollte ein Sieg gegen die Oberhausener möglich sein und dann kann auch unser Team wieder etwas gelöster aufspielen.

Ich denke, bis zum 17. Spieltag schaffen wir noch die 20-Punkte-Marke.

Auf geht’s, Union! Kämpfen und Siegen!

Tags:,

Verwandte Artikel

Kommentare sind deaktiviert.