Der Hönower

immer auf dem Laufenden

In den Niederungen des Berliner Fußballgeschehens oder “Die Mutter aller Derbys”

Bereits vor längerer Zeit berichtete ich vom tiefen Fall der Fußballer des SC Borussia 1920 Friedrichsfelde und den Bemühungen, wieder einen geregelten Spielbetrieb durchzuführen.
Mittlerweile ist das Team abgestiegen, tritt nun in in der 2. Staffel der Kreisliga A gegen den Ball. Wie ich erfuhr, durchaus auch wieder mit respektablen Ergebnissen. Ich war seit dem denkwürdigen Spiel nicht wieder auf diesem Sportplatz, wollte zwar immer mal wieder hin, aber wie es so ist.
Und dann erreichte mich via Facebook folgende Einladung:

DIE MUTTER ALLER DERBY´S – LICHTENBERG BRENNT!!!!!
SC BORUSSIA 1920 vs SV BAU UNION BERLIN
Samstag, 19. März · 15:00 Uhr
Ort: Borussen-Arena in Friedrichsfelde
Zachertstraße
Berlin-Friedrichsfelde, Germany

Es ist DAS Spiel der Spiele in Lichtenberg. Es ist DAS Spiel der Kreisliga A an diesem Wochenende. Die Borussia holte aus den letzten 4 Spielen 3 Siege bei 6:4 Toren, der Aufwärsttrend im Abstiegskampf ist eingeläutet!! Die Revanche für´s Hinspiel wird mit großer Spannung erwartet. Der Rasen wird brennen. Wir hoffen auf rege Unterstützung bei diesem richtungsweisenden Spiel. Die Borussen wollen die Kräfteverhältnisse wieder gerade rücken …

Grund genug also, doch wieder einmal auf dem “Zachi” vorbeizuschauen. Zumal ich mit beiden Vereinen aus der Jugend meiner Kinder etwas anfangen kann. Damals wohnten wir noch in Lichtenberg, Luftlinie geschätzt einen halben Kilometer bis zum Zachert-Sportplatz bzw. zur Spielstätte des SV Bau-Union in der Dolgenseestraße.

Erstaunlich, wer sich heute im Zacherstadion alles ein Stelldichein gab. Viele Bekannte aus den Lichtenberger Zeiten, ehemalige Jugendtrainer, Eltern und Freunde der Spieler konnte ich begrüßen.
Erstaunlich auch, wie sich die Mannschaft entwickelt hat. Klar, es klappt längst nicht alles, das glückliche Führungstor wurde ebenso glücklich in die Halbzeitpause gerettet. Nach 60 Minuten waren die ersten Spieler platt und mussten nach erfolgter Auswechslung zur Erholung erst schnell ein Zigarettchen inhalieren. Aber es wurde bis zur letzten Minute gekämpft, das zweite Tor sogar schön herausgespielt. Schließlich endete das Derby mit einem verdienten 2:0 – Erfolg für die erstarkten Borussen aus Friedrichsfelde.
Glückwunsch, Jungs!

Ein schickes kleines Blog gibt es inzwischen übrigens auch.

Tags:,

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. super bericht norbert, macht ja lust das zu lesen! weiter so, bis zum nächsten borussia sieg. und ärgere dich nicht so über die schiedsrichter! beste grüße