Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Elf – Zehn – Neun -Klasse!

Zweite Fußballbundesliga, 27. Spieltag, 20.März 2011
1. FC Union Berlin vs. DSC Arminia Bielefeld 2:2

Eine Nacht, einen Arbeitstag und 16 Laufkilometer später möchte ich mich nun doch zu Wort melden.
Vorherige Schilderungen der Ereignisse im Stadion an der Alten Försterei wären bestimmt zu emotional, vielleicht auch unsachlich oder ungerecht rüber gekommen.
Bestimmt wäre ich ausfallend geworden und hätte den Schiedsrichter, Herrn Sascha Thielert, und seine Assistenten aufs übelste beschimpft.
Sicherlich hätte ich den Trainer des Gästeteams, Herrn Zettel-Ewald Lienen und seinen unfairen sowie grob unsportlichen Assistenten auf gemeinste Art beleidigt.
Vielleicht hätte ich sogar berichtet, dass auch ich meinen Bierbecher schon in Abwurfhaltung hatte.
Ich hätte meiner Schadenfreude, dass die Bielefelder absteigen werden, freien Lauf gelassen.
Ich hätte die Fehler in unserem Spiel, die Sorglosigkeit unserer Abwehrreihe, übersehen.

Nun gut.
Klar, der Schiedsrichter hatte einen gebrauchten Tag erwischt. Und nach der Rudelbildung mit anschließendem Platzverweis war er völlig mit der Situation überfordert. Er verstand es dann auch, binnen weniger Minuten 15.000 Leute auf seine Person zu fixieren und die Spannung mit vielen kuriosen Entscheidungen und Karten beim Köcheln zu halten.
Mit dem zweiten Platzverweis wollte er anscheinend einen dramaturgischen Höhepunkt setzen. Und es ist ihm beinahe gelungen, zur tragischen Figur zu werden. Schade, diesen Komödianten werden wir bestimmt so schnell nicht wiedersehen. Habt ihr das bitte verstanden, da beim DFB??
Mit dem ersten Platzverweis ging ein Ruck durch unser Team. Erstaunlich, wie ohne Kapitano teilweise sehenswerte Kombinationen und schnelle Spielzüge aufgelegt wurden. Einsatz, Kampf, jetzt erst recht! Und wenn dann Jörg Björn Brunnemann kurz vor Schluß noch seinen Schuh richtig fest geschnürt hätte, wäre Köpenick wieder ein Tollhaus und um eine Heldengeschichte reicher.
Natürlich klappte längst nicht alles und nach dem zweiten Platzverweis hofften wir nur noch, dass dieses Remis irgendwie über die Zeit gerettet wird. Erstaunlich , wie dann neun verbliebene Unioner auf dem Platz kämpften und erhobenen Hauptes bis zum Schlusspfiff durchhielten, anschließend frenetisch gefeiert wurden.
Aber da waren ja auch noch die Bielefelder. Schäbig, behäbig, schienen sie gar nicht gewinnen zu wollen. Ihre Fans veranstalteten im Gästeblock sowieso nur “stille Post”, haben sich wohl mit Abstieg und dem Auseinanderfallen ihrer “Söldnertruppe” längst abgefunden. Und auch Zettel-Ewald hat ja bereits angekündigt, das sinkende Schiff verlassen zu wollen.

Ansonsten, bestes Fußballwetter, mit fast 16.000 Zuschauern gut gefülltes Stadion, beste Stimmung und natürlich Sieges-Erwartungshaltung. Der Tabellenletzte,was kann da passieren?
Sieht man ja! Mein Magendrücken vom Tage vorher hatte sich bestätigt. Gegen solche Mannschaften kann man nur blöde aussehen. Außerdem ist es Eiserne Tradition, die Big-Point-Spiele mit vorentscheidendem Charakter zu vergeigen.

Trotzdem, wir werden keine größeren Abstiegssorgen mehr bekommen. Mit diesem Kampfgeist, mit Einsatz und Willen, werden die noch benötigten Punkte eingefahren.
Ich lege mich mal fest. Gestern haben wir mit den Bielefeldern den ersten Absteiger gesehen.
Und wenn sich nun die Befürchtungen bestätige sollten, dass die Münchener Löwen in die Insolvenz getrieben werden, dann ist auch der zweite Abstiegsplatz geklärt. Wahrscheinlich benötigt man dann zum Klassenerhalt nicht einmal die von mir prognostizierten 37 Punkte.
Es sind noch sieben Spieltage bis zum Saisonende. Noch sieben mal Herzkasper werde ich aber nicht aushalten. Also bitte, legt schnell die Punkte nach und dann spielt frisch und befreit auf!

Übrigens, die Titelzeile stammt nicht von mir. Hatte ich gestern Abend irgendwo gelesen, beim Überfliegen verschiedenster Meldungen. Und sie war fast das einzige, was hängen geblieben ist.
Ja ihr Fußballhelden, das gestern war 11-10-9-Klasse!

Update 22.03.11: Tolle Fotos, natürlich mit Eindrücken von der schicken Choreo der Hammerhearts gibts wie immer bei Tobi und Stefan.

Und das schreiben andere:
Weltexpress

Tags:,

Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Eisern! Natürlich war ich bei meinem Besuch hoffnungsvoll davon ausgegangen, gegen Bielefeld einen Sieg zu sehen. Aber du bringst es auf den Punkt: Die Moral, das war es, die zu sehen den weiten Weg mehr als wett gemacht hat. Wir werden den Klassenerhalt schaffen. So sicher, wie in Bielefeld lange Zeit professionelle Lichter ausgehen werden. Und das ist gut so.

  2. Machste aus’m Jörg noch’n Björn … büdde! ;)

  3. Björn heißt er, der Brunnemann.

  4. Sorry, Björn. Ich hätt’ eben doch noch ne weitere Nacht drüber schlafen sollen …

  5. Hoffe, dass der Herr Thielert Stadionverbot bekommt. Diese Pfeife!

  6. Wo ist Deine aktuelle Lageeinschätzung? Bin gestern erfolgreich mit drei nassen aber schicken Punkten aus Oberhausen zurück gekommen.
    Nun noch nachlegen am kommenden Sonntag und jut is!