Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Strom kommt aus der Steckdose!

Immer wieder einmal sollte man auch seinen Stromliefervertrag überprüfen, günstige Angebote suchen und dann schnell zuschlagen! Sagen einschlägige Verbrauchermagazine, sagt die Werbe-Industrie, sagen auch meine Kumpels.
Allerdings bin ich nicht so der große Freund des Hoppings auf allen Schaltstellen der Welt. Meinen Internetprovider habe ich in den vielen Jahren bisher erst dreimal gewechselt, den Mobilfunk-Anbieter auch nicht viel öfter. Ich gestehe auch, bisher erst zweimal einem anderen Stromlieferanten den Zuschlag gegeben zu haben.

Während um mich herum die Leute von gelbem Strom und wohlfeilem Gas schwärmten, war ich immer erst einmal relativ ruhig. Suchte mehr so das eigene Einsparpotential. Also, nicht dass wir an Wintertagen um eine Sparfunzel herum sitzen, sondern mehr so die richtigen Energiefresser. Natürlich rechnete ich auch in jedem Jahr, was es bringt, einen Anbieterwechsel durchzuziehen. Zumeist nicht viel. Die günstigen Angebote gab es immer erst einige Straßen weiter, mit ner anderen Posteleitzahl. Und wegen 10 bis 12 Euronen den ganzen Schabernack durchzuziehen. Naja, bzw. nööö.

Seit geraumer Zeit sind nun einige meiner Bekannten auch Feuer und Flamme von den ach so tollen Offerten a la Flexstrom oder Teldafax, trotz meiner Warnungen und Verweise auf Fallstricke und vielfältigem Feedback im WWW. Ich hoffe sehr, liebe Freunde, das kommt für euch zu einem guten Ende.

Klar, habe ich nun auch wieder einmal gewechselt. Zum einen, weil mein bisheriger Stromlieferant wieder einmal mit einer Preiserhöhung in die Vollen gegriffen hat. Und andererseits, weil er seine Leistungen u.a. auch damit bewirbt, dass er „Bequeme Belieferung“ und ein zusätzliches Kundenmagazin verspricht. Geht’s noch?

Mein neuer Strom kommt übrigens immer noch aus der Steckdose, ist um einiges preiswerter als der bisherige, ist an keine dubiosen Boni, Vorauszahlungen oder Kontingente gekoppelt.

Und – er ist Öko-Strom!

Tags:,

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Einfach nur aus der Steckdose?
    Ich habe jetzt flammende Beiträge gegen Atomstrom, neue Leitungen, Windräder und Solarfelder erwartet. Man muß doch dagegen sein! Also gegen alles, sag ich mal ;-)

    Grüße

    Jörg

  2. Pingback: Brandenburger Blogs im Wikio-Ranking April 2011 – Von Stefan Stahlbaum

  3. @Jörg: Nöö, da schwappen schon zu viele mit, auf der Hysterie-Welle. Der reinste Tsunami. ;)

    Allerdings kann man nicht viel falsch machen, wenn man zu einem seriösen Ökostrom-Anbieter wechselt.