Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Eiserne Rache

Zweite Fußballbundesliga, Saison 2011/2012 21. Spieltag
1. FC Union Berlin – SG Dynamo Dresden 4:0
Zuschauer: 18.432 im Stadion An der Alten Försterei (ausverkauft)

Das war ein Fest! Vier zu Null. Sicher, souverän, auch in der Höhe überaus verdient! Ein gefühltes 7:1 war es, ein Team, was unbedingt gewinnen wollte, kämpferisch auf den Punkt bereit war, spielerische Akzente setzte, von den Fans frenetisch in Richtung gegnerisches Tor getrieben!
Obwohl mir vorab so ein klarer Sieg gegen die dynamischen Sachsen aus Elbflorenz gar nicht in den Kopf wollte. Zu souverän hatten die Dresdner eine Woche zuvor die auf hohem Niveau spielenden Fürther in die Schranken verwiesen. Klar, ein Sieg war Pflicht, nach der Pleite des vergangenen Sommers im Rudolf-Harbig-Stadion.
Auch ein dreckiges 1:0 hätte ich akzeptiert und gern mitgenommen. So aber war es streckenweise eine Augenweide, das Spiel unserer Helden zu erleben. Unser Neuzugang, Tijani Belaid, zog überaus erfolgreich und sehenswert die Fäden im Mittelfeld, unsere Stürmer trafen endlich, die Abwehr stand zumeist stabil.
Anerkennung auch dem Gästemob aus Dresden, der trotz erheblicher Restriktionen bei der Anreise guter Laune war und ihr Team auch nach dem deutlichen Rückstand eindrucksvoll unterstützte.
Meine beiden Dresdner Freunde, die natürlich wieder neben mir im Block standen, haben ihren Frust inzwischen auch verdaut. ;-) Viel Erfolg euch für die kommenden Wochen! Vielleicht klappts ja schon in der nächsten Woche in Paderborn (wäre mir eine Freude). Wir müssen dann im Ruhrpott, in Bochum, ran.

Hier könnt ihr die schicke Choreo der Waldseite sehen.

Und viele Fotos gibts wie immer bei Tobi.

Nachtrag: Ein überaus lesenswerter Bericht aus Dresdener Sicht ist bei kopane.de zu finden.

Tags:, ,

Verwandte Artikel