Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Gedanken zum Wochenende (XXII)

Wahre Größe zeigt sich beim Verlieren. Diese alte Fußballweisheit zeigte sich gestern Abend mal wieder in aller Deutlichkeit. Während der eine das Ganze ab der70.Minute nicht mehr ertragen konnte und den Raum verließ, flüchteten sich andere in puren Sarkasmus, noch ein anderer verdrückte zum Schluß verschämt ein Tränchen. Wiederum andere schimpften nur noch über die „Dummheit“ der deutschen Spieler. Noch ein anderes Gesicht zeigte Schadenfreude.
Dabei war doch nichts weiter passiert, als eine 2:1-Niederlage im EM-Halbfinale gegen erwartet starke Italiener. Der sonst so sicher wirkende Jogi-Trainer saß gestern “högschd konzentriert” und Fingernägel kauend auf seinem Stuhl, denn er wusste bereits nach ca. 40 Minuten, dass er sich gnadenlos verzockt hatte, was Aufstellung und taktische Ausrichtung betraf. Faktisch spielte er den Italienern die entscheidenden Trümpfe zu und spätestens nach dem Knallertor zum 2:0 war die Sache gegessen. Was soll’s, Glückwunsch an die Italiener! Am Sonntagabend gibt es dann also Fußball pur, ohne die ganzen Heerscharen von kreischenden Eventies und ohne Firlefanz. Der gesamte Schwarzrotgold-Schnickschnack kann dann die nächsten zwei Jahre wieder in die Mottenkiste.

Und mit dem plötzlichen Halbfinal-Aus werden vielleicht auch wieder andere sportliche Ereignisse in der Öffentlichkeit wahrgenommen. In Helsinki laufen gerade die Europameisterschaften der Leichtathleten. Große Freude bereits,ob der Silbermedaille von Arne Gabius beim Lauf über die zwölfeinhalb Stadionrunden und den Zehnkampftitel, den Pascal Behrenbruch gestern holte!
Am Wochenende startet zudem die diesjährige Tour de France.

Und außerdem, nicht vergessen:

Der “Tweet der Woche” ist heute ein Gemeinschaftsprodukt zweier Anhänger des “Hauptstadtklubs”:

Tags:, , , , , , ,

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Italien war taktisch und spielerisch besser, auf die Minute top fit. Muss man wohl oder übel anerkennen. Die Ära Poldi und Miro in der N11 geht dann doch dem Ende entgegen.
    Schade, hätte der Hummels doch in der 5. Min. richtig auf den Ball gedroschen.

    Ob ich mir das Finale antue weiss ich nocht nicht. Irgend etwas fehlt . :-(

  2. Pingback: Blogs aus Brandenburg bei Ebuzzing.de – Ranking für Juli 2012 | world wide Brandenburg