Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Auf dem Dach von Berlin

fruehlingsbotenZugegeben, ich habe ganz schön gepumpt, als es heute früh, erstmals nach vielen Monaten, wieder einmal auf die Ahrensfelder Kippe ging. Noch ziemlich frostig war es am Morgen in Hönow, aber bis zum “Gipfelaufstieg” sind ja auch erst einmal ca. 7km zu bewältigen, bis dahin hat man sich warm gelaufen. Der dann folgende ca. 900m lange Anstieg hat es durchaus in sich, zumal, wenn man so wie ich immer noch einen Kartoffelbeutel zusätzlich mit sich herumschleppt. Da ist noch einiges zu tun, bis zum Rennsteiglauf. Aber ich war bei weitem nicht der einzige, der sich den Berg heraufschleppte. Viele bekannte Gesichter, die ebenfalls in der Saisonvorbereitung stecken, dann auch auf dem sich anschließenden Wuhlewanderweg. Gut, die volle Dröhnung, mit den drei Hügeln über insgesamt etwas mehr als 30 km habe ich mir heute noch nicht gegeben. Nach 23 gelaufenen Kilometern war ich wieder am Ausgangspunkt.
Mit der Gewissheit, dass noch viele lange Läufe notwendig sind, um in Würde Mitte Mai über den Kammweg im Thüringer Wald zu kommen. Aber auch mit dem Bewusstsein, dass es wieder läuft; von Woche zu Woche besser!

Tags:, , ,

Verwandte Artikel

Kommentare sind deaktiviert.