Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Eiserne Punktesammler

Eisern UnionEinen sauberen Rückrundenstart hat unser Team hingelegt. Fünf Partien sind absolviert, vier Siege und ein Remis stehen für Januar und Februar zu Buche. Klassenerhalt bereits im Februar perfekt, hat man auch nicht aller Jubeljahre!
Dreizehn Punkte beträgt nun schon der Zuwachs in diesem Jahr. Und ich habe nichts dagegen, wenn unser Punktekonto weiter anwächst.

Die Heimspiele gegen den VfL Bochum (2:1), gegen Arminia Bielefeld (3:1) und den TSV 1860 München (2:0) wurden alle mehr oder weniger souverän gewonnen, vielleicht fehlte noch das eine oder andere Tor, was unsere Jungs hätten schießen müssen.

Union bei Dynamo DresdenAuch die beiden Auswärtspartien waren erfolgreich. Neben dem Sieg beim Karlsruher SC (1:2), den man über weite Strecken des Spiels klar beherrschte, aber vergaß, rechtzeitig “den Sack zuzubinden”, bei dem man sich zum Ende hin das Leben selbst unnötig schwer gestaltete, gab es in der Sachsenmetropole Dresden, beim für einen Aufsteiger eine erstaunlich starke Saison spielenden Team unseres Ex-Trainers Uwe Neuhaus, ein vor allem taktisch geprägtes, aber letztendlich leistungsgerechtes Unentschieden (0:0). Vor nicht allzu langer Zeit hätten wir solche Spiele noch so richtig vergeigt.
Resultate, auf die sich nun aufbauen lässt, im zeitigen Frühjahr 2017.

Drei Partien stehen im März an – am kommenden Freitagabend zu Hause gegen den FC Würzburger Kickers, dann eine Woche später wiederum freitags am Millerntor ´gegen den FC St. Pauli und am 20. März, an einem der so beliebten Montagabende, gegen den 1. FC Nürnberg wieder im Stadion An der Alten Försterei – bevor es dann am 1. April zu Hannover 96 geht und wir den Niedersachsen auf den Pelz rücken.
Es riecht nach weiterer Punktebeute!

Immer weiter! Ganz nach vorn!

Tags:,

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Im März kommen 9 Punkte dazu. Und am 1. April noch drei dazu. Wirste sehen.

  2. Gegen die Kickers aus Würzburg sollte ein Sieg schon klappen, auch wenn diese Mannschaft unbequem ist und sich auswärts gern hinten reinstellt. Wulnikowski ist immer noch ein guter Keeper.

    Gegen St.Pauli und Nürnberg sehe ich die Spielausgänge offen. Also zwischen 3 bis 9 Punkten ist alles drin. Hoffe aber auf mindestens 7 und dann geht die Luzie aber ab, in Hannover. ;-)