Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Eiserne Niederlage in Hannover

| Keine Kommentare

Hannover 96 vs Union 2-0Saison 2016/2017, 26. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga; 31.März-02. April 2017
Hannover 96 – 1. FC Union Berlin 2:0, am Sonnabend, dem 1. April in der HDI-Arena dem Niedersachsenstadion zu Hannover, vor 49.000 Zuschauern (ausverkauft), darunter ca. 11.000 sangesfreudige Unioner, die sich die gute Laune auch durch diese Niederlage nicht nehmen ließen.

Nun ist unsere Siegesserie der letzten Wochen erst einmal unterbrochen worden. Schlussendlich gewannen die Niedersachsen unter ihrem neuen Coach André Breitenreiter verdient gegen unsere an diesem Tag etwas unglücklich agierenden Fußballgötter.
Nach starker erster Halbzeit, in der es gut gelang, die Angriffsbemühungen des Gegners weitestgehend zu neutralisieren und selbst gefährliche Konter zu fahren, passierte es dann nach der Pause: Zunächst führte eine Fehleinschätzung von Toni Leistner und Christopher Trimmel zum 1:0 (ausgerechnet wieder dieser Niklas Füllkrug, der uns ein Jahr zuvor, noch in Nürnberger Diensten, nahezu allein abschoss) und wenig später fand ein blöder Ball den Weg über den Kopf von Damir Kreilach ins eigene Tor.
Danach war klar; hier gab es heute für uns keine Punkte zu holen.
Und wenn auch das „Spitzenreiter, Spitzenreiter … nach Abpfiff etwas trotzig rüberkam: Die Mannschaft hatte sich unseren Applaus mehr als verdient.
Am Abend betonte unser Trainer Jens Keller dann auch im Aktuellen Sportstudio, dass diese Niederlag kein Beinbruch ist, dass unverzüglich zur Vorbereitung des nächsten Spiels, schon am Mittwoch, zu Hause gegen die sich dem drohenden Abstieg entgegenstemmenden Wismut-Kumpels aus Aue, übergegangen wurde.
Im Einspiel kam dann auch unser Präsident Dirk Zingler zu Wort, der zu den Spekulationen bzgl. der Erweiterung unseres Stadions anmerkte, dass wir das Stadion An der Alten Försterei nicht erweitern, sondern VOLLENDEN wollen und werden.

Und auch die erwähnten Strafandrohungen seitens des DFB sind seit dem 2. April 0 Uhr wieder vom Tisch! ;-)

Noch ein Wort zu den Rahmenbedingungen der gestrigen Auswärtstour. Es war ja im Vorfeld mehrfach darauf hingewiesen worden, dass es eng werden könnte, rund ums Stadion und in der niedersächsischen Innenstadt. Und wer dann noch die katastrophale Einlasssituation in Dortmund vor Augen hatte, plante also vorausschauend. Für meine kleine Reisegruppe hieß das konkret; mit dem Auto bis nach Lehrte, auf den P+R Parkplatz am Bahnhof, dann zehn Minuten mit der Vorort-Bahn zum Hauptbahnhof und dann gemeinsam mit vielen Unionern und H96-Fans zu Fuß pilgernd Richtung Stadion. Zwar viel Polizei unterwegs, aber alles relaxed, überwiegend fröhlich und gelassen. Selbst am Stadion, trotz penibler Kontrollen, kein Rückstau.
Geht eben auch ohne Stress. Man muss es nur wollen!

Tags:, , , , , , , ,

Verwandte Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.