Der Hönower

immer auf dem Laufenden

Eiserne Niederlage bei Eintracht Braunschweig

IMG_0787Saison 2016/2017, 32. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga; 05.-08.Mai 2017
Eintracht Braunschweig – 1. FC Union Berlin 3-1, am Montagabend im Eintracht-Stadion, vor 23.325 Zuschauern (ausverkauft), darunter ca. 2.500 Unioner
Unser Torschütze: Maximilian Thiel (1)

Montagabend, Auswärtsspiel. Ist nicht jedermanns Sache. Für uns auf den Rängen nicht (schließlich muss man ja nach dem Spiel wieder zurück und morgens am Arbeitsplatz erscheinen) und für unser Team sowieso nicht, wie man aus den Ergebnissen vergangener Montagabendspiele –insbesondere auswärts- leicht herauslesen kann.

Ist schon etwas besonderes, wenn Sebastian Polter und Steven Skrzybski statt in Turnhose auf’m Spieldfeld plötzlich im Gästeblock de facto neben Dir stehen. Dachten sich wohl auch Detta Schneeweiß und Tusche, die es sich, neben vielen anderen, nicht nehmen ließen, zu diesem „Alles oder nichts“-Match nach Braunschweig zu fahren.
Dass es für unsere doch – ob der langen Saison geschuldet- etwas müden Helden dennoch nicht zum erhofften Sieg reichte, der uns weiter bei der Verlosung der Aufstiegsplätze verortet hätte, lag aber sicher nicht am mitgereisten stimmgewaltigen Anhang, sondern zum einen an einer sehr konzentriert und zielorientiert spielenden Braunschweiger Mannschaft und – wie zuletzt schon desöfteren zu bewundern- wieder einmal an eigenen Unzulänglichkeiten in der eisernen Abwehrkette und im Spielaufbau.
Zumal unsere beiden zuschauenden Stürmer an diesem Abend eben doch nicht äquivalent ersetzt werden konnten.
Somit, insgesamt gesehen, ein verdienter Sieg der Braunschweiger und für uns der Abschied von den Aufstiegsträumen. Selbst mit zwei überragenden Siegen in den noch ausstehenden Spielen wird es wohl nur noch zur Holzmedaille reichen.

Tags:, , ,

Verwandte Artikel

Kommentare sind deaktiviert.